Diskussion

Donnerstag 06.02.14 / 19.30

Goethe-Universität

Die Diskussion am 6. Februar im Renate-von-Metzler-Saal im Casino, Raum 1.801, der Goethe-Universität widmete sich den politischen Verhältnissen in der Ukraine.

„Europa – das ist…“, schreibt Juri Andruchowytsch – ja, was eigentlich? Was ist Europa, wenn man von Kiew oder Donezk darauf blickt? Ist es der gelobte Westen inklusive Wohlstand und politischer Stabilität, dem alle Sehnsucht gilt? Oder verliert Europa stattdessen seinen „westlichen Glanz, ohne von der Wärme des Ostens“ dazuzugewinnen? Diese Fragen sind gerade nach der kürzlich erfolgten Ablehnung des Assoziierungsabkommens mit der EU und daraufhin stattfindenden Protesten drängender denn je. Die Ukraine liegt geographisch und kulturell in einem Zwischeneuropa und da ist die Frage der Orientierung so essentiell wie schwierig. Die Verortung im Spannungsfeld zwischen sowjetischer Vergangenheit und dem heutigen Nachschubland für billige Arbeitskräfte ist eine ebenso große Herausforderung wie die Integration nach innen, sichtbar am Umgang mit der russischsprachigen Bevölkerung oder der Wahrnehmung von zwei Ukrainen. Vor allem Akteure der Zivilgesellschaft und insbesondere der Kunst und Literatur suchen darauf Antworten.

Die Diskussion bot die Möglichkeit, sich über die aktuelle politische Situation in der Ukraine zu informieren.

Auf dem Podium kamen die Autoren Juri Andruchowytsch, Jurko Prochasko, Serhij Zhadan und die Autorin Tanja Maljartschuk sowie die Politkwissenschaftlerin Inna Melnykovska miteinander ins Gespräch.

Leider konnte Herr Schuller krankheitsbedingt nicht an der Diskussion teilnehmen und moderieren.
Die Moderation hatte Ruthard Stäblein anstatt dessen übernommen.

Ruthard Stäblein ist Moderator und Redakteur für Literatur beim Hörfunk-Sender hr2- kultur.

Der Eintritt ist frei.

Porträt Inna Melnykovska

Inna Melnykovska

Inna Melnykovska  wurde 1978 in Chortkiv geboren. Sie hat Volkswirtschaftlehre an der Akademie der Volkswirtschaft zu Ternopil und Internationale Beziehungen am Institut für Internationale Beziehungen an der Taras-Shevchenko-Staatsuniversität zu Kiew studiert.
Heute ist Inna Melnykovska wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Gießen.
In ihrem gegenwärtigen Forschungsprojekt beschäftigt sie sich mit den politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Prozessen in der Ukraine im Spannungsfeld zwischen Assoziierungs- und Freihandelsabkommen mit der EU und den Integrationsprojekten Russlands (der Zollunion und der zukünftigen Eurasischen Union).
weiterlesen …

Konrad Schuller (Foto © F.A.Z.)

Konrad Schuller (Foto © F.A.Z.)

Konrad Schuller  wurde 1961 in Brașov in Rumänien geboren. Im Alter von 15 Jahren kam er mit seiner Familie nach Deutschland. Er studierte Neuere Geschichte, Osteuropäische Geschichte und Volkswirtschaftslehre und absolvierte danach die Münchner Journalistenschule. Nach zwei Jahren beim BBC Worldservice, wechselte er 1992 zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dort beschäftigte er sich erst mit Osteuropa, bevor er 1995 als Korrespondent nach Berlin ging. 2001 gehörte er zum Gründungsteam der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Seit 2004 ist er Korrespondent der FAZ für die Ukraine und Polen. weiterlesen …

 

Begrüssungsrede von Hanna Kulesssa

Begrüßungsrede von Hanna Kulessa, der Kursleiterin Kulturmanagment
Foto: Tamara Marszalkowski

Carolin Mauritz als Vertreterin der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung buch- und Medienpraxis begrüsst die Gäste.

Carolin Mauritz als Vertreterin der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung Buch- und Medienpraxis begrüßt die Gäste.
Foto: Tamara Marszalkowski

 

Podium

Podium: Serhij Zhadan, Jurko Prochasko, Inna Melnykovska, Ruthert Stäblein, Tanja Maljartschuk, Juri Andruckowytsch (von links nach rechts)
Foto: Tamara Marszalkowski

 

Jurko Proschasko spricht, links sitzt Serhij Zhadan, rechts Inna Melnykovska.

Jurko Proschasko spricht.
Foto: Tamara Marszalkowski

Inna Melnykovska spricht.

Inna Melnykovska spricht.
Foto: Tamara Marszalkowski

Ruthert Stäblein moderiert

Ruthert Stäblein moderiert
Foto: Tamara Marszalkowski

Tanja Maljartschuk spricht.

Tanja Maljartschuk spricht.
Foto: Tamara Marszalkowski

Juri Andruchowytsch spricht.

Juri Andruchowytsch spricht.
Foto: Tamara Marszalkowski

Hinterlasse ein Kommentar